Wie Mönchgut zur Halbinsel wurde

Eine Sage erzählt, dass Rügens Halbinsel Mönchgut ursprünglich mit dem gegenüberliegenden Festland verbunden war. Nur ein schmaler Graben lag dazwischen und dieser wurde durch einen Steg aus Pferdeknochen überbrückt.

Einmal warf eine leichtfertige Frau ein Brot in den Graben und zur Strafe brach eine Sturmflut herein, die die Verbindung zerstörte und ein großes Stück von Mönchgut abriss. Das Wasser strömte mit voller Macht in die Meerenge und bildete eine neue Tiefe.

Zurück

Surfen auf Rügen

Auf Rügen gibt es tolle Spots zum Surfen. Dabei finden nicht nur Windsurfer und Kiter ihr Vergnügen, selbst für

Weiterlesen …

Klassizismus in Putbus

Putbus ist mit seinen majestätischen Gebäuden im klassizistschen Stil eine echte Perle auf Rügen. Ein Ausflug ist sehr interessant und eine besondere Abwechslung. Hier finden Sie ein einmaliges

Weiterlesen …

Störtebeker Festspiele 2016

“Auf Leben und Tod”

am 18.06.2016 geht es wieder los auf der Naturbühne Ralswiek. Bis zum 03.09.2016 haben Sie die Möglichkeit dabei zu sein, wenn es wieder spannend wird. Ein Theaterstück mit viel Action, Schiffen, Stunts

Weiterlesen …